Tischtennis-Paralympics : Aus im Halbfinale: Stephanie Grebe aus Uetersen verpasst Goldmedaille

Avatar_shz von 28. August 2021, 10:26 Uhr

shz+ Logo
Stephanie Grebe hat das Endspiel im Tischtennis-Einzel der Klasse 6 verpasst.
Stephanie Grebe hat das Endspiel im Tischtennis-Einzel der Klasse 6 verpasst.

Die 33-Jährige Tischtennisspielerin hat die Goldmedaille bei den paralympischen Spielen in Tokio verpasst. Grebe unterlag der Russin Maliak Aliewa mit 0:3 und vergab dabei Satzbälle.

Tokio/Uetersen | Aus der Traum von der Goldmedaille. Stephanie Grebe muss sich bei den paralympischen Spielen in Tokio mit der Bronzemedaille begnügen. Die 33-jährige Uetersenerin unterlag im Semifinale der Klasse 6 der Russin Maliak Aliewa (Weltranglisten-Dritte) mit 0:3-Sätzen (10:12, 6:11, 6:11). Grebe vergibt drei Satzbälle Im ersten Satz kämpfte sich Grebe ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen