12. Friedenscup in Wedel

shz.de von
17. Mai 2013, 01:14 Uhr

Wedel | Auch in diesem Jahr findet er wieder statt: Der Friedenscup in Wedel.

Vom 24. - 26. Mai treffen sich bereits zum 12. Mal jugendliche Nachwuchs-Fußballer aus ganz Deutschland und Österreich in der Elbestadt, um an dem Benefizturnier teilzunehmen. Wie bereits in den Jahren zuvor, werden der Teilnehmerbetrag sowie der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken einem Spendenziel zugeführt. In diesem Jahr gehen die Gelder an das Friedensdorf International in Oberhausen sowie an ein Waisenhaus im Nahen Osten. Dieses Jahr wird auch DKMS vertreten sein und vor Ort eine Typisierungsaktion zur Knochenmarkspende veranstalten.

Ein wichtiger Aspekt neben der reinen sportlichen Betätigung ist auch dieses Mal die friedens- und sozialpolitische Bildungsarbeit während des Turniers. Die Idee: Gewinner des Cups ist nicht das beste, sondern das fairste Team.

2001, nach den terroristischen Attentaten auf das World-Trade-Center in New York (USA), wurde der Cup zum ersten Mal von dem erst 12-jährigen Volkan Ardil Semih Inak, der seinen Teil zum Frieden in der Welt leisten wollte, organisiert und hat sich seither als Benefizveranstaltung etabliert. Der Friedenscup erhielt bereits die Ehrennadel der Stadt Hamburg, in diesem Jahr hat Ardil Semih mit dem Projekt den Integrationspreis des Landes Schleswig-Holstein gewonnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen