zur Navigation springen

0:5 - Schenefeld II lässt sich gegen Union Tornesch hängen

vom

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Waldenau | Über das 3:1 zur Pause beim SuS Waldenau konnten sich die Kreisliga-Fußballer des SC Nienstedten nicht freuen. Der BSV 19, ein Punkt besserer Konkurrent im Kampf um die Vizemeisterschaft in der Staffel 7, führte da gegen Meister Grün-Weiß Eimsbüttel schon 4:0. Die Nienstedtener ließen die Köpfe hängen und die Gastgeber beim 3:4 glimpflich davonkommen. Die Bahrenfelder gewannen übrigens 6:2.

Nach 15 Jahren Vereinstätigkeit am Jappopweg sagte Waldenaus Herrencoach Matthias Jobmann "tschüs". Bedacht mit einer Flasche Champagner, Eintrittskarten für das St. Pauli-Theater ("Heiße Ecke") und einem Blumenstrauß, den er gleich an Ehefrau Ilka weiterreichte, wechselt Jobmann zum Niendorfer TSV II. Stürmer Mike Kolbe verabschiedete sich als Schütze des 1:1 zum VfL Pinneberg II, Keeper Christopher Knapp schließt sich dem TuS Osdorf an. Während die Waldenauer längst Michael Mathey als Jobmanns Nachfolger verpflichteten, ist Eintracht Rellingen noch auf der Suche. Die bisherigen Trainer José und Paul Barreto wurden mit einem 5:0 (1:0) über Absteiger Tangstedter SV in ihre freiwillige schöpferische Pause entlassen. "Mit dem neunten Rang in unserem ersten Kreisliga-Jahr sind wir sehr zufrieden", betonte Kapitän Niklas Petersen.

In Schenefeld war das 0:5 (0:3) von Blau-Weiß 96 II gegen Union Tornesch das Spiegelbild einer enttäuschenden Saison.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen