Handball-Bundesliga : Kiel nach Sieg gegen Lübbecke als Fünfter in die EM-Pause

Der THW Kiel geht als Tabellenfünfter der Handball-Bundesliga in die EM-Pause.
Foto:
Der THW Kiel geht als Tabellenfünfter der Handball-Bundesliga in die EM-Pause.

Der deutsche Rekordmeister THW Kiel geht nach einem 29:19 (16:8)-Kantersieg gegen Aufsteiger TuS N-Lübbecke als Tabellenfünfter der Handball-Bundesliga in die EM-Pause.

shz.de von
27. Dezember 2017, 21:43 Uhr

Beim standesgemäßen Erfolg des DHB-Pokalsiegers waren vor 10 285 Zuschauern Nationalspieler Patrick Wiencek, Nikola Bilyk und Niclas Ekberg mit jeweils fünf Toren die besten Werfer auf Seiten der Kieler, die fünf Punkte Rückstand auf Titelverteidiger und Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen haben.

Neues Tabellenschlusslicht ist Aufsteiger TV Hüttenberg. Die Mittelhessen fielen durch eine klare 17:28 (7:14)-Niederlage bei EHF-Pokal-Sieger Frisch Auf Göppingen wegen der schlechteren Tordifferenz hinter den punktgleichen Rivalen Die Eulen Ludwigshafen (beide 7:31) zurück. Überragender Mann vor 5100 Fans war Göppingens Kresimir Kozina mit neun Toren.

Der HC Erlangen feierte beim 27:26 (11:14) gegen den SC DHfK Leipzig den ersten Heimsieg seit dem 19. September. Leipzigs Linksaußen Yves Kunkel war vor 8124 Zuschauern mit neun Treffern bester Schütze, vergab aber in der Schlusssekunde den möglichen Ausgleich. Die Sachsen, bei denen Trainer André Haber das Amt nun an Michael Biegler abgibt, fielen mit 25:13 Punkten auf Rang acht zurück.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert