Nach Eklat beim Uwe-Seeler-Abschied Hamburger Volksparkstadion: HSV will Hinterleute des diskriminierenden Banners ermitteln

Von dpa | 25.07.2022, 17:42 Uhr

Der Hamburger SV würdigte Vereinslegende Uwe Seeler beim ersten Heimspiel der Saison gegen Hansa Rostock im Volksparkstadion. Einige Fans des HSV zeigten während des Spiels einen homophoben Banner. Der HSV will gegen die Initiatoren vorgehen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden