zur Navigation springen

1. Bundesliga : HSV will Abstiegszone verlassen - Voraussetzung: Heimsieg gegen Köln

vom

Gelingt dem Team von Trainer Gisdol gegen den 1. FC Köln erneut ein Heimsieg, könnte der erhoffte Sprung in die Nicht-Abstiegszone gelingen.

shz.de von
erstellt am 01.Apr.2017 | 11:25 Uhr

Hamburg | Der Hamburger SV will endlich den Sprung in die Nichtabstiegszone der Fußball-Bundesliga schaffen. Voraussetzung für das Verlassen des Relegationsplatzes wäre ein erneuter Heimsieg für das Team von Trainer Markus Gisdol am Samstag (15.30 Uhr) gegen den 1. FC Köln. „Wir sind die Mannschaft, die von hinten richtig Druck gemacht und erfolgreich gepunktet hat“, sagte Gisdol angesichts von 25 Zählern aus den jüngsten 15 Punktspielen. „Aus der Position der aufsteigenden Tendenz wollen wir mit großer Stärke weiterhin unsere Punkte holen.“

Die Gelegenheit ist günstig. Denn während die in der Tabelle unmittelbar vor dem HSV stehenden Teams aus Augsburg, Bremen, Mainz und Wolfsburg allesamt auswärts antreten müssen, genießt der HSV Heimrecht. Das Volksparkstadion ist mit 57.000 Besuchern ausverkauft.

Der HSV hat fünf seiner letzten sechs Partien vor eigenem Publikum gewonnen. „Die Rahmenbedingungen stimmen, alles ist angerichtet für ein tolles Spiel. Es schwingt im Moment hin und her zwischen Spielern und Fans“, lobte Gisdol die Unterstützung von den Rängen.

Nachdem der HSV das Hinspiel in Köln Ende Oktober noch glatt 0:3 verloren hatte, konnte er sich Anfang Februar im Pokal-Achtelfinale mit 2:0 revanchieren. Nun wollen Kapitän Gotoku Sakai & Co. gegen den Tabellensechsten nachlegen. „Im Hinspiel waren wir sehr unterlegen, im Pokalspiel haben wir gesehen, dass eine Top-Mannschaft wie Köln, die zurecht da oben steht, zu packen ist. Daran müssen wir anknüpfen“, forderte Gisdol von seinen Akteuren. Bis auf den verletzten Aaron Hunt stehen ihm alle Leistungsträger zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen