zur Navigation springen

Saison-Start für Handballer : Titelgier des THW Kiel ungestillt

vom

„Wir wollen immer alles gewinnen.“ Meisterschale, Final Four - der THW startet mit hohen Zielen in die neue Saison.

Kiel | Die Titelgier von Handball-Rekordmeister THW Kiel hält an. „Wir wollen immer alles gewinnen und werden alles tun, um wieder Meister zu werden“, sagte THW-Trainer Alfred Gislason am Mittwoch bei der Saisonpressekonferenz in Kiel. Zugleich wolle man auch die Final-Four-Turniere im DHB-Pokal und in der Champions League erreichen. „Unser Ziel ist es, schon beim Supercup ein gutes Spiel abzuliefern“, sagte der Isländer. Am Dienstag trifft der THW in Stuttgart zum Saisonauftakt auf Pokalsieger Füchse Berlin. „Ich bin hier, weil ich um Titel kämpfen will“, sagte Domagoj Duvnjak, der wie Joan Canellas (beide vom HSV Hamburg) und Steffen Weinhold (SG Flensburg-Handewitt) im Sommer zum Kader stieß.

Vorwürfe, der Club schade mit der Verpflichtung weiterer Stars wie Torwart Niklas Landin, der 2015 von den Löwen kommt, der Bundesliga, ließ Gislason nicht gelten: „Mein Job ist, mit dem THW den besten Handball zu spielen. Ich kann mir da keine Sorgen um andere machen.“ THW-Aufsichtsratschef Klaus-Hinrich Vater erklärte: „Ein schwächerer THW würde für den Handball ein Attraktivitätsverlust bedeuten.“  Laut Vater kalkuliert der 19-malige Meister mit einem Etat in Höhe von 9,5 Millionen Euro. Von Sommer 2015 an steht Hauptsponsor Provinzial nicht mehr zur Verfügung.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2014 | 15:51 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen