zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : THW Kiel und Rhein-Neckar Löwen weiter gleichauf

vom

Heimsieg für den THW: Die Zebras gewinnen gegen die TSV Hannover-Burdorf. Doch die Spitzenreiter der Rhein-Neckar Löwen siegen auch.

Der THW Kiel lässt Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen in der Handball-Bundesliga nicht davonziehen. Der Titelverteidiger besiegte am Mittwochabend in der heimischen Sparkassenarena die TSV Hannover-Burgdorf mit 37:20 (16:12). Die Löwen gewannen ihre Partie beim Bergischen HC mit 34:26 (14:14). Damit sind beide weiterhin punktgleich (51:9) an der Spitze. Durch den Kantersieg verkürzten die Kieler den Rückstand in der Tordifferenz auf die Löwen aber von 23 auf 14 Treffer.

Gegen die stark ersatzgeschwächten Hannoveraner taten sich die Kieler in der ersten Halbzeit schwer. Doch im zweiten Durchgang setzten sich die Einheimischen binnen elf Minuten von 18:14 auf 28:15 ab. Beste Werfer waren beim THW Filip Jicha und Gudjon Valur Sigurdsson (je 8) sowie Vasko Sevaljevic (6) für Hannover. „Mit vier Toren Vorsprung zur Pause war ich nicht zufrieden“, sagte THW-Trainer Alfred Gislason. „Es war dann aber eine Riesenleistung von meinen Jungs in der zweiten Halbzeit.“  In den ausstehenden vier Partien haben es die Kieler mit dem TBV Lemgo (Sonntag), der SG Flensburg-Handewitt (11. Mai), Lübbecke (18. Mai) und den Füchsen Berlin (24. Mai) zu tun. Zum Lemgo-Spiel sagte Gislason: „Ich wäre froh, wenn wir dort überhaupt gewinnen würden.“

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mai.2014 | 17:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen