zur Navigation springen

Handball Champions League : THW Kiel überzeugt gegen Metalurg Skopje

vom

Deutlicher Sieg gegen die Mazedonier: Die Kieler haben den Verlust der Bundesliga-Tabellenführung gut verkraftet.

shz.de von
erstellt am 19.Apr.2014 | 20:50 Uhr

Kiel | Die Handballer des THW Kiel haben das Finalturnier der Champions League fest ins Visier genommen. Der deutsche Rekordmeister gewann das Viertelfinal-Hinspiel beim mazedonischen Club Metalurg Skopje mit 31:21 (14:9).

Drei Tage nach dem Verlust der Tabellenführung in der Bundesliga lieferten die "Zebras", die in dem achtfachen Torschützen Marko Vujin ihren besten Werfer hatten, eine überzeugende Leistung ab. Dejan Manaskov markierte sechs Treffer für Metalurg.

Anders als beim 26:29 gegen die Rhein-Neckar Löwen präsentierten sich die Kieler in der mazedonischen Hauptstadt von Beginn an hellwach. Torhüter Johan Sjöstrand hielt schon in der ersten fünf Minuten drei schwere Bälle. Das einzige Manko der Mannschaft von THW-Coach Alfred Gislason war die Chancenverwertung. So hätte die Halbzeitführung der Norddeutschen höher als fünf Tore ausfallen können.

Am 32. Geburtstag ihres Kapitäns Filip Jicha steckten die Kieler auch die frühe Rote Karte gegen ihren Kreisläufer Rene Toft Hansen (42./dritte Zeitstrafe) weg. Mit zehn Toren Vorsprung warfen sich die Norddeutschen ein gutes Polster für das Rückspiel am 27. April in der Sparkassen-Arena heraus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen