zur Navigation springen

Auslosung der Handball-Championsleague : THW Kiel im Viertelfinale gegen Pick Szeged aus Ungarn

vom

Bei der Auslosung in Wien hat der THW Kiel ein hartes Los gezogen. Pick Szeged hatte zuvor die Rhein-Neckar Löwen aus dem Turnier geworfen.

shz.de von
erstellt am 24.Mär.2015 | 13:00 Uhr

Kiel/Wien | Der THW Kiel spielt im Viertelfinale der Handball-Champions League gegen Pick Szeged aus Ungarn. Das ergab die Auslosung am Dienstag in Wien. Im Kampf um den Einzug ins Endrunden-Turnier Final4 am 30./31. Mai in Köln hat der deutsche Meister im Rückspiel Heimrecht. Die Spieltermine sind zwischen dem 8. und 12. April sowie zwischen dem 15. und 19. April. Szeged hatte im Achtelfinale die Rhein-Neckar Löwen ausgeschaltet. Die Kieler hatten im deutschen Duell gegen den Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt gewonnen (31:20, 33:28). Erstmals seit 2002 ist nach dem Achtelfinal-Aus von Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt und der Rhein-Neckar Löwen nur ein Bundesligist in der Runde der letzten Acht.

„Szeged war eines unserer Wunschlose. Wir wollten weder gegen Paris oder Skopje spielen – und wie immer ist der THW Kiel in der Favoritenrolle“, sagte THW-Geschäftsführerin Sabine Holdorf-Schust. „Die Ergebnisse der Löwen sind natürlich eine Warnung für uns“.

„Ich kann alle nur warnen, die von einem Wunsch-Los und einem leichten Gegner sprechen“, sagte THW-Manager Thorsten Storm am Dienstag am Dienstag nach der Auslosung in Wien. „Szeged ist eine Top-Mannschaft, die das gleiche Ziel hat – das Final4 in Köln.“

In den weiteren Partien spielen Croatia Zagreb gegen FC Barcelona, Vardar Skopje trifft auf KS Vive Kielce und Paris St. Germain spielt gegen MKB Veszprem.

Im EHF-Pokal spielt der HSV Hamburg gegen Eskilstuna Guif aus Schweden und Debütant MT Melsungen gegen Skjern Handbold aus Dänemark um den Einzug ins Halbfinale. Das ergab die Auslosung am Dienstag in Wien. Gleich drei Bundesligisten können es zum Finalturnier des EHF-Pokals in Berlin schaffen. Gastgeber Füchse ist bereits für das Turnier am 18./19. Mai qualifiziert, Hamburg und Melsungen haben beste Chancen nachzuziehen.

Während der Einzug ins Viertelfinale für Melsungen der größte Erfolg der Vereinsgeschichte ist, träumen die Hamburger davon, ihre europäische Trophäensammlung zu komplettieren: 2007 gewannen Pascal Hens & Co. den Europapokal der Pokalsieger, 2013 die Champions League. „Wir werden uns mit dem Gegner eingehend beschäftigen. Schwedische Mannschaften stehen immer für schnellen Handball, wir müssen die Spiele konzentriert angehen“, sagte Trainer Jens Häussler.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen