Handball-Champions-League : THW Kiel gewinnt deutlich gegen Wisla Plock

Kiels Erlend Marmelund (links) und THW-Torwart Nikolas Katsigiannis feiern den Sieg gegen die SG Flensburg-Handewitt in der Handball-Champions-League.

Kiels Erlend Marmelund (links) und THW-Torwart Nikolas Katsigiannis feiern den Sieg gegen die SG Flensburg-Handewitt in der Handball-Champions-League.

Die Kieler setzen sich in der Champions League mit 23:37 gegen Wisla Plock aus Polen durch. Der Spielverlauf im Live-Ticker.

shz.de von
10. Oktober 2015, 20:30 Uhr

Die Handballer des THW Kiel haben in der Champions League den dritten Sieg in Serie gefeiert. Die Zebras setzten sich am Samstagabend in der Vorrundengruppe A mit 37:23 (18:8) beim polnischen Vizemeister Wisla Plock durch. Bester Werfer der Zebras war Joan Cañellas (10/6). Für Plock warfen Michal Daszek und Ivan Nikcevic jeweils vier Tore.

Der Mannschaft von Trainer Alfred Gislason war von Beginn an anzumerken, dass sie Wiedergutmachung für die bittere 20:24-Bundesligapleite bei den Rhein-Neckar Löwen betreiben wollte.

Zehn Minuten dauerte es, bis die Kieler Defensive den ersten Treffer der Polen zuließ, die dem ungarischen Spitzenclub MVM Veszprem immerhin ein 27:27 abgetrotzt hatten. Zu diesem Zeitpunkt lag der THW bereits mit 5:0 in Front.

So geriet die Partie zu einer Demonstration der Kieler Stärke. Schon in der 26. Minute sorgte der Schwede Niclas Ekberg mit seinem Treffer zum 26:16 für die erste Zehn-Tore-Führung. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Kieler nicht nach, bauten den Vorsprung weiter aus und holten sich einen völlig ungefährdeten Sieg. Außer Cañellas überzeugte beim deutschen Rekordmeister auch Torhüter Niklas Landin, der eine seiner besten Partien im THW-Trikot zeigte.

Der Spielverlauf zum Nachlesen im Ticker.

<iframe src="//embed.scribblelive.com/Embed/v7.aspx?Id=1554127&ThemeId=" width="100%" height="2000" frameborder="0"></iframe>

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen