zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : THW Kiel gewinnt 32:23 gegen TBV Lemgo

vom

In der Handball-Bundesliga haben die Zebras Lemgo besiegt. Der Spielverlauf im Ticker.

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2015 | 20:00 Uhr

Kiel | Der THW Kiel hat die schmerzhafte Derbypleite gegen den Erzrivalen aus Flensburg schnell abgeschüttelt. Drei Tage nach der ersten Saison-Niederlage besiegte der Deutsche Handballmeister in der Bundesliga den TBV Lemgo souverän mit 32:23 (18:11) und feierte im zweiten Heimspiel den zweiten Sieg. In der ausverkauften Kieler Arena war Kreisläufer Patrick Wiencek mit sechs Toren bester Werfer bei den „Zebras“.

„Es läuft immer besser bei uns“, bilanzierte Kapitän Rene Toft Hansen zufrieden. „Der Sieg hätte noch höher ausfallen können.“ Trainer Alfred Gislason musste auf Joan Canellas (Oberschenkelzerrung) verzichten und ließ Neuzugang Christian Dissinger auf Halblinks beginnen. Auf Rechtsaußen fing diesmal Christian Sprenger an, und der 32-jährige Linkshänder avancierte prompt zum auffälligsten Mann der ersten Hälfte. Mit seinen vier Toren hatte er großen Anteil daran, dass der THW die erste Hälfte klar dominierte, was sich auch im Spielstand niederschlug. 6:3 (13.), 10:5 (17.) und 13:6 (23.) – die Partie nahm den erwarteten Verlauf. Die Lemgoer fanden nur selten ein Mittel gegen die starke 6:0-Deckung der Kieler, die sich ihrerseits auf Torhüter Niklas Landin verlassen konnte. Der Däne, in Flensburg noch schwach, war ein guter Rückhalt und kam insgesamt auf 15 Paraden. Bejubelt wurde auch Neuzugang Erlend Mamelund, der in der 22. Minute bei seiner ersten Aktion gleich sein erstes Tor für die Schwarz-Weißen erzielte.

Nach dem Seitenwechsel behielt der THW alles im Griff gegen weiter bieder auftretende Gäste. Trotz der Schwäche vom Siebenmeterpunkt – vier Strafwürfe blieben ungenutzt – fuhren die Kieler über 29:18 (51.) einen ungefährdeten Pflichtsieg ein. Mitte zweiter Halbzeit feierten Alexander Williams und Rogerio Ferreira ihr Saisondebüt beim THW.

THW Kiel: Landin, Katsigiannis (ein 7m) - Duvnjak (5), Ferreira, Toft Hansen, Mamelund (1), Sprenger (5), Weinhold (2), Dissinger (2), Wiencek (6), Ekberg (4/3), Dahmke (4/1), Vujin (3/1), Williams.

TBV Lemgo: Dresrusse (31.-60.) , Maier - Mansson (1), Feuchtmann (1), Kogut, Hornke (2/1), Rydergard, Stenbacken, Skroblien (3), A. Niemeyer (3), Haenen (3/3), Honing (3), Zieker (2), M. Niemeyer (5).

Schiedsrichter: Grobe/Kinzel.

Zeitstrafen: 0:2. – Siebenmeter: 9:4.

Zuschauer: 10.285.

Der Spielverlauf Kiel-Lemgo zum Nachlesen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen