zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : THW Kiel blamiert sich in Balingen

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Blamage für den Meisterschaftsfavoriten: Ein ideenloser Titelaspirant muss mit dem 21:22 schon die zweite Saisonniederlage einstecken.

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2014 | 09:28 Uhr

Balingen | Die Handball-Bundesliga ist erst vier Spieltage alt und hat schon ihre erste richtige Sensation: Der haushohe Meisterschaftsfavorit THW Kiel musste sich gestern Abend bei der SG HBW Balingen-Weilstetten mit 21:22 (13:10) geschlagen geben – schon die zweite Pleite für die Kieler.

So lange wie möglich dranbleiben an der Übermannschaft aus Kiel – das war das vorrangige Ziel der Balinger. Und das gelang der Mannschaft von Trainer Markus Gaugisch deutlich besser, als es wohl auch die meisten der rund 2300 Zuschauer in der Arena der HBW erwartet hatten. Der THW kam wieder nur schwer ins Spiel, lag nach zehn Minuten sogar in Rückstand (3:4). Kiel holte sich die Führung zwar umgehend zurück, absetzen konnte sich der Rekordmeister aber nicht. Beim 7:4 von Christian Sprenger war der Vorsprung Mitte des ersten Durchgangs auf drei Treffer angewachsen, mehr ließen die tapfer kämpfenden Hausherren aber nicht zu.

Nach der Pause wurde es dann richtig schlimm für den THW, der überhaupt nicht zu seinem Rhythmus fand und vor allem im Angriff zu unentschlossen und ideenlos agierte. Immerhin hielten die „Zebras“ ihren Gastgeber zunächst noch auf Abstand, doch der konnte anders als die Kieler noch zulegen. Nach 47 Minuten lag Balingen zum zweiten Mal in der Partie in Führung (17:16). Die Halle kochte. In der hektischen Schlussphase fiel den Kielern nichts mehr ein. Kapitän Filip Jicha sorgte zwar eine Minute vor dem Abpfiff noch einmal für den Ausgleich, doch Balingens Christoph Theuerkauf verwandelte die Arena sechs Sekunden vor dem Abpfiff in ein Tollhaus.

Nach der zweiten Niederlage im vierten Saisonspiel bleibt für die Kieler nun kaum Zeit zum Durchatmen. Bereits morgen Abend muss das Team von Trainer Alfred Gislason bei der HSG Wetzlar antreten.

HBW Balingen-Weilstetten: Ristanovic, Asanin – Böhm (2), König, Foth, Nyokas (9), Wilke (6), W. Strobel, Theuerkauf (2), M. Strobel (2), Djozic, Ilitsch, Ruß (1)
THW Kiel: Sjöstrand, Palicka – Duvnjak (2), Toft Hansen, Sprenger (4), Wiencek (4), Ekberg (1), Canellas (1), Dahmke, Palmarsson, Klein (1), Jicha (3), Vujin (5)

Schiedsrichter: Hörath/Hofmann (Eibach, Helmbrechts)

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen