Handball-Ticker : THW Kiel besiegt Hannover mit 24:30

Nur kurz wackelte der THW Kiel, am Ende stand wieder ein Sieg zu Buche: Mit dem Erfolg in Hannover bleibt der Rekordmeister in der Bundesliga weiter ganz oben.

shz.de von
10. November 2013, 14:42 Uhr

Hannover | Mit zahlreichen Paraden avancierte der Torhüter des deutschen Handball-Meisters THW Kiel zum besten Mann des Spiels und hatte am Sonntag maßgeblichen Anteil am 30:24 (15:10)-Auswärtserfolg beim TSV Hannover-Burgdorf. „Die Abwehr hat mir auch geholfen, aber es lief heute wirklich gut. Nur 24 Tore gegen einen schweren Gegner ist sehr gut“, sagte der 27-Jährige sichtlich zufrieden im Sport1-Fernsehen. Dank des zwölften Saisonsieges festigte der Double-Gewinner aus Kiel seine Tabellenführung.

Ins Stocken kam der THW zwischenzeitlich schon, wenngleich das nach der überzeugenden Anfangsphase gegen die nervösen Hannoveraner nicht abzusehen war. Weil die „Zebras“ plötzlich unkonzentriert agierten, kamen die Niedersachsen auf 20:21 (47.) heran und die Hoffnung auf eine Sensation keimte auf. Doch im entscheidenden Moment waren Palicka und Co auf der Höhe und zogen vorentscheidend auf 26:20 (54.) davon.

Palicka, seit 2008 in Diensten des Rekordmeisters, stand in den vergangenen Jahren im Schatten des übermächtigen Thierry Omeyer. Nach dessen Weggang kam mit seinem schwedischen Auswahlkollegen Johan Sjöstrand wieder ein starker Kontrahent. Doch die beiden sind ein gutes Team. „Wir leisten eine Riesenarbeit, helfen uns und stehen zusammen“, berichtete der diesmal im Fokus stehende Palicka: „Das waren zwei sehr wichtige Punkte. Der THW steht oben und wir schauen nach vorn.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen