zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : THW Kiel besiegt Bergischen HC mit 38:29

vom

Die Zebras setzen sich in der Kieler Arena gegen den Bergischen HC durch. Lesen Sie den Spielverlauf im Ticker.

Kiel | Die Handballer des THW Kiel sind für das Champions-League-Duell mit der SG Flensburg-Handewitt gerüstet. Drei Tage vor dem Nordderby in der europäischen Königsklasse gewannen die Kieler ihr Bundesliga-Heimspiel gegen den Bergischen HC mit 38:29 (19:13). In der Tabelle verbesserte sich der THW auf den zweiten Platz. Bester Werfer der Gastgeber war Nationalspieler Steffen Weinhold (9), für den Bergischen HC erzielte Alexander Oelze zehn Tore.

Schon vor dem Anpfiff war es in der mit 10.250 Zuschauern besetzten Sparkassen-Arena laut geworden. Per Videobotschaft teilte Linksaußen Rune Dahmke dem Publikum mit, dass er seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängert hat. Der 22-Jährige wird nun bis 2020 das Trikot der „Zebras“ tragen. „Es ist für mich einfach das Größte, für den THW Kiel spielen zu dürfen“, sagte Dahmke, der dann auch gleich den Treffer zum 1:0 erzielte.

Der Bergische HC, der in den bisherigen zehn Bundesligaspielen gegen die Kieler zehn Niederlagen kassiert hatte, hielt bis zum 11:13 (22.) ordentlich mit. Danach aber spielte nur noch der THW. Mit seinem Treffer zum 27:17 (39.) sorgte Rechtsaußen Christian Sprenger für die erste Zehn-Tore-Führung der Gastgeber und für die Vorentscheidung.

Der Spielverlauf zum Nachlesen.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Sep.2015 | 00:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen