zur Navigation springen

Zuschlag für polnischen Mineralölkonzern : „Star“ wird neuer Hauptsponsor des THW Kiel

vom

Knaller vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League: Die „Zebras“ sagen nach 38 Jahren „Good-Bye Provinzial“ und „Hallo Star“.

shz.de von
erstellt am 22.Mär.2016 | 17:30 Uhr

Kiel | Einen Tag vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League haben die Bundesliga-Handballer des THW Kiel die Weichen für die Zukunft gestellt. Der Rekordmeister präsentierte am Dienstag einen neuen Hauptsponsor. Nachdem seit 38 Jahren der norddeutsche Versicherungskonzern „Provinzial“ das Trikot der „Zebras“ geziert hatte, übernimmt zur Saison 2016/17 die Tankstellen-Kette „Star“ des polnischen Mineralölkonzerns PKN Orlen den begehrten Platz.

Da ist der neue Hauptsponsor des THW Kiel: Star! Gibt reichlich Benzin in den Tank der Zebras :-)#thwkiel #neuerHauptsponsor #Rätselgelüftet

Posted by Handball Inside on  Tuesday, 22 March 2016

Über die Höhe des finanziellen Engagements machte THW-Geschäftsführer Thorsten Storm keine Angaben. „Die wirtschaftliche Situation des THW wird gestärkt. Wie es sich für ein seriöses Unternehmen gehört, sprechen wir aber nicht über genaue Summen. Nur so viel: Wir verschlechtern uns nicht.“ Die Summe dürfte aber im hohen sechsstelligen Bereich liegen.

Der neue Partner, der sich zunächst für drei Jahre an den Club bindet, helfe dem THW, „weiterhin auch auf europäischer Ebene wettbewerbsfähig zu sein“, sagte Storm. „Wir sind jetzt noch breiter aufgestellt als vorher.“ Storm weiter: „Seit zwei Jahren wissen wir, dass die Provinzial sich als Sponsor in die zweite Reihe zurückziehen möchte. Die Provinzial bleibt aber einer unser wichtigen Partner. Und jetzt haben wir einen neuen Hauptsponsor dazugewonnen. Darüber sind wir sehr glücklich.“ Der geschätzte Jahresetat der Kieler lag vor der Spielzeit 2015/16 bei 9,5 Millionen Euro.

„Wir arbeiten seit fünf Jahren mit dem THW zusammen. Jetzt sind wir reif geworden für diesen nächsten Schritt und sind stolz, die Zusammenarbeit weiter auszubauen und zu intensivieren“, sagte Wieslaw Milkiewicz, Geschäftsführer und Pressesprecher vor Orlen Deutschland. Gerade die Förderung junger, vielversprechender Handballer stehe künftig besonders im Fokus. „So tragen wir einen wichtigen Teil zur Zukunft des Sports bei“, sagte Milkiewicz.

THW-Kapitän Rene Toft Hansen sagte zum neuen Logo: „Natürlich ist das ein bisschen speziell. Aber auch daran gewöhnen wir uns.“ Mit einem Augenzwinkern zur Aussage des Pressesprechers, dass Star bei den THW-Stars auf der Brust stehen wird sagte Hansen: „Ich denke, dass passt richtig gut zusammen.“

Hintergrund: THW und Orlen/Star

Eine Zusammenarbeit mit Orlen/Star gibt es bereits seit 2011. Unter anderem spendet der Konzern seit einigen Jahren pro Bundesliga-Tor, das Kreisläufer Patrick Wiencek wirft, 100 Euro an die Kinderkrebsstation des Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (Campus Kiel). Seit Wiencek verletzt ist (Kreuzbandriss) sind Rechtsaußen Christian Sprenger und Kreisläufer Igor Anic in die Bresche gesprungen.

Das an sich grün-rote Star Logo wird auf den THW-Trikots schwarz bzw. weiß sein, das war eine Bedingung des THW.

 

Am Mittwoch (18.30 Uhr) muss der THW gegen Pick Szeged aus Ungarn den Vier-Tore-Rückstand aus der 29:33-Hinspiel-Niederlage aufholen. Dann wäre das Viertelfinale in der europäischen Königsklasse erreicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen