zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : HSV-Handballer wollen Wiedergutmachung gegen THW Kiel

vom

Es ist das erste Gipfeltreffen der Bundesliga-Saison. Sonnabend treffen in Hamburg der HSV und der THW Kiel aufeinander. Der HSV kann sich nach einer Blamage rehabilitieren.

shz.de von
erstellt am 06.Sep.2013 | 16:21 Uhr

Hamburg | Die HSV-Handballer wollen im ersten Saison-Heimspiel gegen den THW Kiel den kompletten Fehlstart unbedingt verhindern. „Nach der Begegnung gegen den Bergischen HC wollen wir in der O2-World vor heimischen Fans Wiedergutmachung“, sagte HSV-Spielmacher Domagoj Duvnjak vor dem Bundesliga-Topspiel am Samstag (Sport1/15.00 Uhr). Der kroatische Superstar, der 2014 zum Rekordmeister nach Kiel wechselt, versicherte: „Ich will zeigen, dass ich noch immer ein HSVer bin.“ 

Trainer Martin Schwalb musste das 27:34-Auftaktdebakel bei Aufsteiger BHC („ein Drecksspiel“) am Mittwoch erst einmal verdauen. Nun nahm er seine Champions-League-Sieger, die eine unrühmliche Fehlstart-Tradition pflegen, in die Pflicht: „Wir haben die höchste Aufgabe in der Bundesliga vor der Brust. Der THW ist auf einigen Positionen neu besetzt, aber dennoch haben sie unheimlich viel Qualität. Das wird ein großer Fight.“ Kapitän Pascal Hens sprach von einer „komplexen Ausgangslage. Wir müssen eine Topleistung abrufen.

Kiels Coach Alfred Gislason weiß, dass der mit neun neuen Spielern umformierte HSV noch in der Findungsphase steckt. Er will die Pleite in Solingen nicht überbewerten. Wahrscheinlich habe der von der Club-WM in Doha zusätzlich strapazierte Nordrivale nun sogar „weniger Druck, weil jetzt allen klar geworden ist, was es bedeutet, eine neue Mannschaft einzuspielen“. Gislason muss nach wie vor auf seinen isländischen Landsmann Aron Palmarsson verzichten. Das Rückraum-Ass ist nach seiner Knie-OP noch in der Reha. Damit können die „Zebras“ keine eingespielte „erste Sieben“ aufbieten.

Für die Kieler wird das Gipfeltreffen beim HSV nach zwei Siegen gegen Aufsteiger zur ersten Standortbestimmung in der Saison des Umbruchs. Gislason feiert just am Samstag seinen 54. Geburtstag. Der Trainerfuchs äußerte als Geburtstagswunsch: „Ich wünsche mir von beiden Mannschaften einen THW-Sieg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen