zur Navigation springen

2. Runde im DHB-Pokal : 32:20! THW Kiel gewinnt gegen TBV Lemgo

vom

In der zweiten Runde des DHB-Pokal gewann der THW Kiel am Abend deutlich gegen den TBV Lemgo.

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2014 | 21:15 Uhr

Kiel | Der Deutsche Handballmeister THW Kiel hat souverän das Achtelfinale im DHB-Pokal erreicht. Gegen den in allen Belangen überforderten Ligakonkurrenten TBV Lemgo setzte sich das Team von Trainer Alfred Gislason am Abend vor 3800 Zuschauern in der heimischen Ostseehalle mit 32:20 (17:8) durch und erteilte den Gästen dabei zeitweise eine Lehrstunde. Bester Werfer auf Seiten der „Zebras“ war Joan Canellas mit  sechs  Treffern.

Von einer Sensation durften die Gäste aus Ostwestfalen, die den THW am 1. Bundesliga-Spieltag in eigener Halle noch mit 27:21 besiegt hatten, diesmal nur in der Anfangsphase träumen. Knapp zehn Minuten hielt der ersatzgeschwächte und mit drei A-Junioren angereiste TBV die Partie einigermaßen offen – dann kamen die Kieler in Fahrt, zogen immer weiter davon und hatten schon zur Halbzeit für die Entscheidung gesorgt.  

Weil die Gastgeber es nach dem Wechsel ruhiger angehen ließen, und Gislason durchwechselte, blieb Lemgo eine noch höhere Pleite erspart.  

THW Kiel: Palicka, Sjöstrand – Klein, Sprenger (4), Weinhold (4), Wiencek (5), Duvnjak (3), Toft Hansen (3), Vujin (4), Dahmke (2), Ekberg (1), Canellas (6)

TBV Lemgo: Dresrüsse, Bauer –  Bechtloff (1), Schneider (3), Hornke (6), Niemeyer (5), Höning, Lönn (5), Brass, Engelhardt, Hübscher

Schiedsrichter: Hartmann/Schneider (Barleben/Irxleben)

Zeitstrafen: 2:3 - Siebenmeter: 3:5

Zuschauer: 3800

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen