zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : 32:18 – THW Kiel deklassiert die Füchse Berlin

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Gegen die Rekordmeister aus Kiel hat die Mannschaft von Nationaltrainer Sigurdsson keine Chance? Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker.

shz.de von
erstellt am 12.Mär.2015 | 19:00 Uhr

Rekordmeister und Titelverteidiger THW Kiel hat dem Pokalsieger Füchse Berlin in der Handball-Bundesliga eine kräftige Abreibung verpasst. Die Kieler setzten sich am Donnerstag souverän 32:18 (16:9) durch. Bester Werfer für den Tabellenführer war Marko Vujin (8/5). Für den Club aus der Hauptstadt erzielte Petar Nenadic fünf Tore.

Nach 25 Minuten hatte sich für die Berliner bereits ein Debakel angedeutet. Der „Zebras“ führten mit 15:4. Eine Auszeit von THW-Coach Alfred Gislason unterbrach jedoch den Lauf der Gastgeber. Die Füchse trafen fünf Mal in Serie und gestalteten das Resultat etwas erträglicher. Nach dem Seitenwechsel aber zog Kiel das Tempo wieder an.

Für die Füchs bleibt Kiel damit ein schlechtes Pflaster. In 14 Auftritten setzte es 13 Niederlagen. Der einzige Punktgewinn der Berliner an der Förde war ein 16:16 am 19. Dezember 1981.

Am Wochenende sind beide Mannschaften auf der europäischen Bühne aktiv. Während es für die Füchse am Sonntag gegen den FC Porto um den Sieg in der Vorrundengruppe C im EHF-Pokal geht, müssen die Kieler im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim schleswig-holsteinischen Erzrivalen SG Flensburg-Handewitt antreten.

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen