zur Navigation springen

Handball-Champions-League : 30:37 – THW Kiel verliert in Paris

vom
Aus der Onlineredaktion

Die Kieler können keine Punkte mit nach Hause nehmen. Der Liveticker zum Nachlesen.

shz.de von
erstellt am 21.Nov.2015 | 22:21 Uhr

Der THW Kiel hat auch den zweiten Handball-Gipfel gegen Paris St. Germain verloren. Elf Tage nach dem 26:30 vor heimischem Publikum unterlag der deutsche Meister beim französischen Titelträger in der Vorrunde der Champions League mit 30:37 (12:18).

Die meisten Treffer der „Zebras“, die mit jetzt 8:8 Punkten weiterhin auf Achtelfinalkurs liegen, erzielten Christian Dissinger und Marko Vujin (je 6). Für Paris war Nikola Karabatic (8) am erfolgreichsten.

Eine gute Woche nach den Terroranschlägen in der französischen Hauptstadt gehörten auch Jean Brihault, Präsident der Europäischen Handball-Föderation, und der Weltverbandschef Hassan Moustafa zu den Zuschauern in der Halle Georges Carpentier. Sie sahen eine dominante Vorstellung des großen Favoriten auf den Champions-League-Triumph.

THW-Trainer Alfred Gislason hatte die Partie mit dem Ersatzkeeper Nikolas Katsigiannis begonnen. Kiel hielt zunächst gut mit, leistete sich aber eine Schwächeperiode zwischen der 15. und 21. Minute, in der die „Zebras“ schon vorentscheidend von 7:9 auf 8:13 zurückfielen. In der 42. Minute betrug der Rückstand sogar elf Tore (17:28).

Dominik Klein stand erstmals nach seinem Kreuzbandriss im März wieder im Kader des deutschen Rekordmeisters.

Der Ticker zum Nachlesen:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen