Handball-Bundesliga : Ungewöhnlichster Meister-Titel aller Zeiten: THW Kiel feiert nur virtuell

Avatar_shz von 22. April 2020, 10:23 Uhr

shz+ Logo
Kiels Hendrik Pekeler jubelt nach einem Tor während der laufenden Saison. Er sieht sein Team trotz allem als würdigen Meister.

Kiels Hendrik Pekeler jubelt nach einem Tor während der laufenden Saison. Er sieht sein Team trotz allem als würdigen Meister.

Auf seiner Homepage schreibt der THW Kiel: „Deutscher Meister, Saison 2019/20 - die Unvollendete“.

Kiel | Kein Fanjubel, keine Sektfontänen, kein Siegerehrung - stattdessen eine 30-minütige Videokonferenz: Die Spieler des THW Kiel haben mit ihrem Trainer Filip Jicha ihre ungewöhnlichste Handball-Meisterschaft auf ungewöhnliche Weise gefeiert. Coronabedingt stießen sie am Dienstag virtuell auf den 21. Titel des deutschen Rekordmeisters an. Weiterlesen: Virt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen