Handball-Transfer : Baldige Karabatic-Rückkehr ausgeschlossen

Nikola Karabatic kämpft für Frankreich um den Weltmeister-Titel. Foto: dpa
Nikola Karabatic kämpft für Frankreich um den Weltmeister-Titel. Foto: dpa

Kommt Handball-Star Nikola Karabatic zurück nach Kiel? Diese Nachricht sorgte am Donnerstag am Rande der Handball-WM für jede Menge Wirbel.

Avatar_shz von
18. Januar 2013, 04:28 Uhr

Kiel | Nikola Karabatic zurück nach Kiel? Diese Nachricht sorgte am Donnerstag am Rande der Handball-WM für jede Menge Wirbel. Französische Medien hatten berichtet, dass der Weltklasse-Handballer, der bereits zwischen 2005 und 2009 für die Kieler auf Torejagd ging, über seinen Berater Kontakt zu seinem ehemaligen Arbeitgeber ausgenommen habe. Das dementierte THW-Manager Klaus Elwardt auch gar nicht. Karabatic sei dem THW Kiel vor einigen Wochen von dessen Berater angeboten worden, so Elwardt, der von einem Wechsel aber nichts wissen will: "Natürlich ist ein Spieler seiner Klasse für jeden Verein der Welt interessant, eine baldige Rückkehr nach Kiel ist aber ausgeschlossen".
Kurz zuvor hatte schon THW-Trainer Alfred Gislason Klartext in Sachen Karabatic-Wechsel gesprochen: "Absoluter Blödsinn", sagte der Isländer auf die Frage, ob an den Comeback-Gerüchten etwas dran sei.
Bei seinem aktuellen Verein, Montpellier HB, hat der 28-jährige Karabatic einen Vertrag bis 2016. Doch es deutet sich an, dass der Club den Großverdiener Karabatic wegen finanzieller Probleme ziehen lassen möchte. Karabatic Ruf ist allerdings nicht mehr so gut wie zu seinen Kieler Zeiten. Der Franzose steht unter dem Verdacht der Wettmanipulation.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen