Hintergrund : So kommen Deutschlands Handballer noch ins EM-Halbfinale

Deutschlands Spieler singen vor Spielbeginn die Nationalhymne.
Foto:
Deutschlands Spieler singen vor Spielbeginn die Nationalhymne.

Nach der Niederlage gegen Olympiasieger Dänemark können Deutschlands Handballer den Einzug ins Halbfinale der Europameisterschaft nicht mehr aus eigener Kraft schaffen.

shz.de von
22. Januar 2018, 13:40 Uhr

Trotzdem gibt es noch einen Funken Hoffnung. Grundvoraussetzung für ein Weiterkommen der DHB-Auswahl ist ein Sieg im abschließenden Hauptrundenspiel gegen den EM-Zweiten Spanien. Zudem darf Mazedonien aus seinen ausstehenden Spielen gegen Tschechien und Dänemark nicht vier Punkte holen. Sollte dies eintreten, kommt Deutschland in die Vorschlussrunde wenn:

- Mazedonien gegen Dänemark verliert. Dann würde der Direktvergleich zwischen Deutschland und Spanien entscheiden - vorausgesetzt die Iberer gewinnen zuvor gegen Slowenien. Dieser spräche für die DHB-Auswahl. Gewinnt Spanien nicht gegen Slowenien, wäre Deutschland im Siegfall ohnehin durch.

- Mazedonien gegen Tschechien gewinnt und gegen Dänemark unentschieden spielt sowie Spanien gegen Slowenien gewinnt. Dann käme der Dreiervergleich zwischen Deutschland, Spanien und Mazedonien zum Tragen, in dem der Titelverteidiger die Nase vorne hätte.

- Mazedonien gegen Tschechien unentschieden spielt und gegen Dänemark gewinnt. Dann käme es bei einem gleichzeitigen Erfolg von Spanien gegen Slowenien sogar zum Vierervergleich zwischen Dänemark, Deutschland, Spanien und Mazedonien, die alle 6:4 Punkte aufweisen würden. In diesem Fall würden der Olympiasieger und der Europameister ins Halbfinale kommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert