zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : THW Kiel gewinnt gegen die Füchse Berlin

vom

24:27 – die Zebras setzen sich in der Hauptstadt gegen die Füchse durch.

shz.de von
erstellt am 01.11.2015 | 00:00 Uhr

Der THW Kiel hat mit einem Prestigesieg in der Handball-Bundesliga wieder Hoffnung auf einen Platz in den Top Drei geschöpft. Der deutsche Meister gewann am Sonntag beim Club-Weltmeister Füchse Berlin mit 27:24 (11:12). Durch den achten Saisonsieg verbesserte sich das Team von Trainer Alfred Gislason auf den fünften Platz und hat nur noch zwei Punkte Rückstand auf den Tabellendritten MT Melsungen.

Vor 9000 Zuschauern in der ausverkauften Max-Schmeling-Halle waren Torhüter Niklas Landin und Spielmacher Domagoj Duvnjak mit acht Treffern die Sieggaranten. Duvnjak war nach Aussage von Trainer Gislason vor der Partie in der Kabine zusammengeklappt. Unter den Augen von Bundestrainer Dagur Sigurdsson warf Fabian Wiede acht Tore für die Berliner, bei denen Jakov Gojun nach drei Zeitstrafen die Rote Karte sah (52.). EHF-Pokalsieger Füchse hatte in der ersten Halbzeit bereits mit 11:7 (23.) geführt, war im zweiten Durchgang aber nicht mehr konsequent genug im Angriff.

Der Ticker zum Nachlesen:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen