zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : SG Flensburg-Handewitt gewinnt mit 29:32 gegen den Bergischen HC

vom

Das Vranjes-Team kann sich im Auswärtsspiel in Solingen durchsetzen.

Kein „Spaziergang“, aber letztlich auch kein Ausrutscher: Die SG Flensburg-Handewitt hat ihre Pflichtaufgabe erfüllt und die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga verteidigt. Beim Tabellenschlusslicht Bergischer HC setzten sich die Schleswig-Holsteiner (28:2 Punkte) Samstagabend mit 32:29 (15:14) durch, mussten dabei aber länger um die fest eingeplanten Punkte zittern, als ihnen lieb war.

Bis in die Schlussphase hinein machten die Gastgeber dem klaren Favoriten aus dem hohen Norden das Leben schwer. Vor 2542 Zuschauern in der Wuppertaler Uni-Halle führte die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes in der 51. Minute lediglich mit 26:25, dann setzte die SG jedoch zum Schlussspurt an und behielt schließlich dank ihrer größeren individuellen Klasse die Oberhand. Bester Werfer für Flensburg war Rasmus Lauge mit sieben Treffern.

Unterdessen feierten auch die Rhein-Neckar Löwen einen mühevollen Arbeitssieg. Der Titelverteidiger setzte sich bei HBW Balingen-Weilstetten mit 33:28 (17:15) durch und  belegt nunmehr punktgleich mit der SG Rang zwei.  Rekordmeister THW Kiel   kann  heute  mit einem Heimsieg gegen den SC Magdeburg ebenfalls nach Punkten gleichziehen.

Der Spielverlauf zum Nachlesen im Ticker

 
zur Startseite

von
erstellt am 10.Dez.2016 | 17:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen