Handball-Bundesliga : SG Flensburg-Handewitt gewinnt gegen VfL Gummersbach

Erfolgreiches Heimspiel für die SG: Die Partie gegen den VfL Gummersbach ging 34:22 (20:10) aus.

shz.de von
15. April 2018, 12:09 Uhr

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben zumindest nach Pluspunkten zu Bundesliga-Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen aufgeschlossen. Die Norddeutschen gewannen am Sonntag ihr vorgezogenes Heimspiel gegen den VfL Gummersbach mit 34:22 (20:10) und haben jetzt ebenfalls 46 Zähler auf dem Habenkonto. Allerdings hat der zweimalige Meister aus Mannheim, der bereits am Samstag seine Partie gegen die HSG Wetzlar mit 34:25 (17:11) für sich entschied, zwei Spiele weniger absolviert.

Der Schwede Jim Gottfridsson sorgte beim 18. Sieg in Serie der SG über den Altmeister aus Gummersbach schon in der 26. Minute mit dem 18:10 für die erste Zehn-Tore-Führung.

„Wir konnten viele Spieler schonen“, sagte der Flensburger Rückraumspieler Holger Glandorf nach dem Spiel im TV-Sender Sky. „Das ist in dieser Phase der Saison wichtig.“ Am Mittwoch (19.00 Uhr) bestreitet die SG in eigener Halle das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den französischen Club Montpellier AHB.

Ärgster Rivale der Flensburger im Kampf um den zweiten Champions-League-Startplatz bleiben die Füchse Berlin. Der Club aus der Hauptstadt setzte sich im Duell der EHF-Pokal-Viertelfinalisten.

33:19 (17:6) gegen Frisch Auf Göppingen durch.

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker:

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen