zur Navigation springen

Handball : Magdeburg schlägt SG, THW Kiel siegt in Bietigheim

vom

Enttäuschung für die SG Flensburg-Handewitt. Nach einem furiosen Start der Magdeburger hatten sie keine Chance mehr. Unterdessen gewinnt der THW Kiel gegen den Aufsteiger SG BBM Bietigheim.

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2014 | 22:20 Uhr

Magdeburg | Der SC Magdeburg hat der SG Flensburg-Handewitt die Generalprobe für die Königsklasse verdorben. In der Handball-Bundesliga bezwang das Team aus Sachsen-Anhalt am Mittwoch den Champions-League-Sieger mit 29:26 (13:8) und verbesserte sich auf den dritten Platz.

Vor 6005 Zuschauern warf Robert Weber acht Tore für die Magdeburger. Anders Eggert, Holger Glandorf und Jim Gottfridsson trafen je fünfmal für die Flensburger, die am Sonntag gegen KIF Kolding Kopenhagen in die Champions League starten.

Magdeburg startete furios. Dank einer überragenden Abwehr mit dem starken Torhüter Jannick Green dahinter setzten sich die Magdeburger bis auf 11:3 (23.) ab und führten zur Pause mit 13:8. In der zweiten Halbzeit konnte der SC Magdeburg nicht mehr die gleiche Angriffswucht entfalten, weil die Flensburger sich steigerten. Im zähen Ringen kämpfte sich der Champions-League-Sieger bis auf 17:20 (42.) heran. Der Gastgeber aber hielt dagegen und feierte den verdienten Erfolg.

Unterdessen haben die Rhein-Neckar Löwen die Tabellenführung verteidigt. Der Spitzenreiter gewann den Südwest-Gipfel gegen Verfolger Frisch Auf Göppingen mit 26:20 (10:9). Titelverteidiger THW Kiel siegte beim Aufsteiger SG BBM Bietigheim mit 37:25 (22:12).

DHB-Pokalsieger Füchse Berlin verlor bei GWD Minden mit 21:30 (12:15).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen