Handball-Bundesliga : SG Flensburg-Handewitt und Lemgo trennen sich 24:24

Andreas Eggert war bester Werfer für Flensburg.
Andreas Eggert war bester Werfer für Flensburg.

Keine Sieger im Spiel der SG gegen den TBV. Der Liveticker zum Nachlesen.

shz.de von
16. Mai 2015, 18:11 Uhr

Flensburg | Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt hat im Kampf um die erneute Teilnahme an der Handball-Champions-League einen Dämpfer hinnehmen müssen. In einer umkämpften Partie erreichte der Bundesliga-Dritte am Samstag nur ein glückliches 24:24 (8:11) gegen den TBV Lemgo. Beste Werfer waren Anders Eggert (7/5) für Flensburg sowie Rolf Hermann (5) für den TBV, der durch das Unentschieden die Abstiegsplätze verließ.

In der mit 6300 Zuschauern ausverkauften Flens-Arena hatte die Mannschaft von SG-Coach Ljubomir Vranjes einen kapitalen Fehlstart auf das Parkett gelegt. Rechtsaußen Bogdan Radivojevic, der den am Auge verletzten Lasse Svan vertrat, hatte die Hausherren mit 1:0 in Führung gebracht. Die Mannschaft von TBV-Trainer Florian Kehrmann zeigte aber einen beeindruckenden Kampfgeist. Tim Suton brachte die Gäste in der 18. Minute mit 8:2 in Führung. Erst spät in der Partie kam Flensburg auf. Thomas Mogensen erzielte das 15:15 (41.), Johan Jakobsson traf eine Minute später zum 16:15.

Lemgo jedoch wollte sich für den couragierten Auftritt belohnen und lag 90 Sekunden vor Schluss 24:22 vorn. Mogensen und Lars Kaufmann sorgten schließlich noch für das glückliche Remis der Norddeutschen.

Tore für SG Flensburg-Handewitt: Eggert 7/5, Jakobsson 5, Kaufmann 5, Radivojevic 4, Mogensen 2, Gottfridsson 1 TBV Lemgo: Hermann 5, Hornke 4/1, Schneider 4, Bechtloff 3/1, Lemke 3, Suton 3, Haenen 2/2, Zuschauer: 6300, Strafminuten: 6 / 2, Disqualifikation: - / -

</p>

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen