Handball-Bundesliga : SG Flensburg-Handewitt geht mit Frust ins freie Wochenende

petersen_holger- (2).jpg von 06. Dezember 2019, 16:02 Uhr

shz+ Logo
Zufriedenheit, Jubelstimmung, Verzweiflung, Frust: SG-Trainer Maik Machulla durchlebte in Magdeburg eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Zufriedenheit, Jubelstimmung, Verzweiflung, Frust: SG-Trainer Maik Machulla durchlebte in Magdeburg eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Kein Glück, keine Punkte: Die bittere Niederlage in Magdeburg schlägt der SG Flensburg-Handewitt aufs Gemüt.

Flensburg | Als die Profis der SG Flensburg-Handewitt am Freitagmittag zum Training antrabten, zeigte sich der Himmel über der Fördestadt grau in grau und das Wetter recht stürmisch. Kurz gesagt: Es war trist, trostlos und ungemütlich. Nicht viel anders sah es im Inneren der SG-Handballer aus. Der Ärger und die Enttäuschung über die bittere 25:26-Niederlage am Vo...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen