SG Flensburg-Handewitt : Oscar Carlén fällt sechs bis acht Monate aus

Am Boden: Oscar Carlén verletzte sich schwer am rechten Knie. Foto: Dewanger
Am Boden: Oscar Carlén verletzte sich schwer am rechten Knie. Foto: Dewanger

SG-Rückraumspieler Oscar Carlén verletzte sich beim Spiel gegen Hannover. Er erlitt einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie einen Meniskusriss.

Avatar_shz von
11. Februar 2011, 08:13 Uhr

Heimspiel gewonnen, Torjäger verloren. Die SG Flensburg-Handewitt hat gestern Abend den 36:26 (18:11)-Heimsieg in der Handball-Bundesliga über den abstiegsbedrohten TSV Hannover-Burgdorf sehr teuer bezahlt. Ihr Weltklasse-Rückraumspieler Oscar Carlén zog sich eine schwere Knieverletzungen zu und fällt mindestens ein halbes Jahr aus. Eine Untersuchung ergab nach Angaben des Clubs am Donnerstag, dass der Rückraumspieler einen Riss des vorderen Kreuzbandes und einen Meniskusriss im rechten Knie erlitten hat. Der 22 Jahre alte Linkshänder wird in den nächsten Tagen in seiner schwedischen Heimat operiert. "Oscar fällt sechs bis acht Monate aus, dies hat die heutige Untersuchung ergeben", erklärte Teamarzt Hauke Mommsen. Carlén hatte bereits bei der Weltmeisterschaft in Schweden über Knieprobleme geklagt.
Es waren etwas mehr als zwölf Minuten gespielt, als das Unglück passierte. Beim Stand von 6:5 sackte Carlén nach einer Angriffsaktion schreiend zu Boden und griff sich - am ganzen Körper zittternd - ans rechte Knie.
Die SG brauchte einige Zeit, um diesen Schock zu verdauen. Bis zum 11:10 (23.) blieben die Gäste - dank des früheren SG-Torhüters Jendrik Meyer - dran, danach kamen jedoch die favorisierten Hausherren mächtig auf Touren. Angeführt von einem sicheren Torhüter Dan Beutler und einem starken Petar Djordjic (9 Tore) zog die SG unwiderstehlich über 18:11 (30.) und 24:13 (40.) auf 30:17 (48.) davon. Richtige Freude über die zwei Punkte kam aber nicht auf. (hol, hwk, dpa, shz)
SG Flensburg-Handewitt: Beutler, Rasmussen (bei einem 7m)- Karlsson, Carlén (3), Eggert (8/3), Fahlgren (1), Svan Hansen (6), Djordjic (9), Mocsai (2), Heinl (3), Szilagyi, Boesen (4), Carstens (n.e.), Schmidt (n.e.).
TSV Hannover-Burgdorf: Meyer, Puljesevic - Johannsen (4), Jonsson (2), Halgrimsson (3), Buschmann, Lehnhoff, Przybecki (2), Fauteck (1), Bedzikowski, Svavarsson (6), Bergmann, Olsen (8/3).
Schiedsrichter: Hartmann/Schneider (Magdeburg/Irxleben).
Siebenmeter: 4:3.
Zeitstrafen: 1:1.
Zuschauer: 5500.
(spn, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen