SG Flensburg-Handewitt : Meisterglück und Abschieds-Wehmut: Bilder der großen SG-Handball-Party

Der Titel nach sieben Vizemeisterschaften: Das setzt Kräfte beim Feiern frei. Die schönsten Bilder bis in die Kabine.

shz.de von
03. Juni 2018, 18:09 Uhr

 

„Einmal Flensburg, immer Flensburg“: Tausende Fans haben am Sonntag vor der Flens-Arena den zweiten deutschen Meistertitel für die Handballer der SG Flensburg-Handewitt gefeiert. Mehr als zwei Stunden nach Ende des Nervenspiels gegen Frisch Auf Göppingen (22:21) kamen die Spieler und ihre Familien auf die Bühne, um den Fans die Meisterschale zu zeigen. Bereits während des Spiels hatten sich rund 1000 SG-Anhänger auf dem Lars-Christiansen-Platz vor der Halle versammelt, um das Spiel zu hören: Public Hearing statt Public Viewing hieß die Devise. Nach dem Abpfiff füllte sich der Platz mit Fans, die aus der Halle oder aus der Stadt auf den Campus strömten, um bei der Meisterfeier dabei zu sein.

Viele kauften sich die blauen Meister-T-Shirts, die aus großen Pappkartons verkauft wurden. Auch die Spieler trugen die Shirts. Sie hüpften ausgelassen vor Freude bei ihrem Auftritt auf der Bühne. Einige warfen Shirts in die Menge, spritzten Sekt auf die Zuschauer.

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) verfolgte das Spiel in der Halle und kam auch noch kurz mit auf die Bühne, um der SG öffentlich zu gratulieren. „Schleswig-Holstein ist stolz!“, rief er in die Menge. „Herzlichen Glückwunsch zur deutschen Meisterschaft.“ Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) gratulierte aus Kiel. „Mehrmals schon waren die Flensburger dicht dran am Titelgewinn.

Jetzt haben sie es endlich mal wieder geschafft deutscher Meister zu werden. Das ist verdient und freut mich riesig. Schleswig-Holstein ist und bleibt eine Handball-Hochburg!“ SPD-Landeschef Ralf Stegner gratulierte per Twitter: „Großartig! Glückwunsch in den Norden!“ In die Freude der Fans mischte sich aber auch Abschiedsschmerz: Einige Spieler verlassen den Verein. Spielmacher Thomas Mogensen standen die Tränen in den Augen, als er sich nach sieben Jahren von den Fans verabschiedet. Mehrfach versagte ihm die Stimme. „Ich liebe euch alle!“

Hier sind die Bilder

<p>Thomas Mogensen kann sein Glück kaum fassen: Endlich Meister – und das im allerletzten Spiel.</p>
Marcus Dewanger

Thomas Mogensen kann sein Glück kaum fassen: Endlich Meister – und das im allerletzten Spiel.

Marcus Dewanger
marcus Dewanger
Marcus Dewanger
Marcus Dewanger
Marcus Dewanger
Marcus Dewanger
Imago/xAgentur54Gradx/xSpeedphotosx
imago/Agentur 54 Grad
Gelungene Preimiere für SG-Coach Maik Machulla.
imago/Agentur 54 Grad
Trainer Mail Machulla wird im ersten Anlauf Deutscher Meister.
<p>Publikumsliebling Mattias Andersson bedankt sich für all die Jahre bei den Fans.</p>
imago/Agentur 54 Grad

Publikumsliebling Mattias Andersson bedankt sich für all die Jahre bei den Fans.

imago/Beautiful Sports
imago/Agentur 54 Grad
<p>Kevin Møller mit Bier.</p>
imago/Agentur 54 Grad

Kevin Møller mit Bier.

imago/Agentur 54 Grad
Marcus Dewanger
Marcus Dewanger
Auch Eigengewächs Jacob Heinl musste bis zu seinem letzten Spiel für die SG auf die Meisterschale warten.
dpa

Auch Eigengewächs Jacob Heinl musste bis zu seinem letzten Spiel für die SG auf die Meisterschale warten.

<p>Flensburgs Spieler stürmen nach dem Abpfiff das Spielfeld</p>
dpa

Flensburgs Spieler stürmen nach dem Abpfiff das Spielfeld

Marcus Dewanger
Marcus Dewanger
Benjamin Nolte
Vom Årsmøde zu großen Handball-Party: Daniel Günther und der dänische Staatsminister Lars Løkke Rasmussen.
Marcus Dewanger
Vom Årsmøde zu großen Handball-Party: Daniel Günther und der dänische Staatsminister Lars Løkke Rasmussen.
Marcus Dewanger
Marcus Dewanger
Marcus Dewanger
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen