TuSEM Essen zu Gast : Keine Zeit zum Durchatmen für die SG Flensburg-Handewitt

Jannik_Schappert_8449.jpg von 15. Dezember 2020, 17:57 Uhr

shz+ Logo
Plötzlich unverzichtbar: Nach den WM-Absagen von Hendrik Pekeler, Patrick Wiencek und Finn Lemke dürfte Johannes Golla (links) eine zentrale Rolle in Deutschlands Abwehrmitte zukommen.

Plötzlich unverzichtbar: Nach den WM-Absagen von Hendrik Pekeler, Patrick Wiencek und Finn Lemke dürfte Johannes Golla (links) eine zentrale Rolle in Deutschlands Abwehrmitte zukommen.

Am Mittwoch kann die SG gegen Essen ihren Vereinsrekord für Bundesliga-Heimsiege in Serie auf 43 ausbauen.

Flensburg | Weiter geht die Punktehatz: Die furiose Aufholjagd der SG Flensburg-Handewitt bei den Rhein-Neckar Löwen (31:31) ist kaum Geschichte, da steht den SG-Handballern schon die nächste Bundesliga-Aufgabe ins Haus. Zum ersten Mal seit acht Jahren ist Aufsteiger TuSEM Essen am Mittwoch (18 Uhr) zu Gast in der Flens-Arena. Der Tabellenvorletzte ist klarer Auße...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen