26:31-Pleite bei Vardar Skopje : Keine Punkte, viele Sorgen – gebrauchter Abend für die SG Flensburg-Handewitt

Jannik_Schappert_8449.jpg von 15. Oktober 2020, 23:01 Uhr

shz+ Logo
Kein Durchkommen: SG-Spielmacher Jim Gottfridsson (Mitte) erwischte einen schwarzen Tag, kam kaum zum Zug und produzierte viele Fehler.

Kein Durchkommen: SG-Spielmacher Jim Gottfridsson (Mitte) erwischte einen schwarzen Tag, kam kaum zum Zug und produzierte viele Fehler.

Champions League: SG Flensburg-Handewitt verliert 26:31 in Skopje und sorgt sich um Johannessen, Mensah und Bergerud.

Skopje | Auf diesen Kurztrip hätten die Handballer der SG Flensburg-Handewitt verzichten können. Das Team von Maik Machulla verlor das Champions-League-Spiel bei Vardar Skopje mit 26:31 (15:17) und kassierte in Gruppe A im vierten Spiel die erste Niederlage. Dazu bangt die SG vor dem Derby am Sonntag (13.40 Uhr/NDR) beim THW Kiel um Göran Johannessen, der sich...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen