Von der Förde an die Nordsee : Jacob Heinl wechselt nach Dänemark

Jacob Heinl verlässt die SG Flensburg-Handewitt als Deutscher Meister.

Jacob Heinl verlässt die SG Flensburg-Handewitt als Deutscher Meister.

Das Urgestein der SG Flensburg-Handewitt hat für drei Jahre beim dänischen Erstligisten Ribe-Esbjerg unterschrieben.

shz.de von
23. Juli 2018, 15:02 Uhr

Flensburg | Dass Jacob Heinl die SG Flensburg-Handewitt nach 24 Jahren verlässt, stand schon länger fest. Nun ist klar, wo der 31-Jährige nächste Saison seine Tore wirft: Der Kreisläufer hat für drei Jahre beim dänischen Handball-Erstligisten Ribe-Esbjerg unterschrieben. Bei dem ambitionierten Tabellenzehnten der Vorsaison trifft Heinl auf den ehemaligen SG-Torwart Sören Rasmussen.

„Wir sind unglaublich stolz, einen so fähigen Spieler wie Jacob Heinl in unserem Verein zu präsentieren. Seine Verdienste sprechen für sich. Er ist seit vielen Jahren Teil des Mittelblocks von Flensburg gewesen und spielte vor allem in der Defensive eine besondere Rolle“, freute sich Esbjergs Sune Agersschou über die prominente Verpflichtung.

 

Heinl hatte im Februar seinen Abschied von dem Verein verkündet, für den er seit 1994 in der Jugend und ab 2007 bei den Profis aktiv war. In seiner Zeit bei der SG Flensburg-Handewitt feierte der abwehrstarke Kreisläufer zahlreiche Erfolge – unter anderem gewann er die Champions League 2014, den DHB-Pokal 2015 und verabschiedete sich im Juni 2018 mit der Deutschen Meisterschaft.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen