Kreuzbandriss : Flensburgs Handballer Djordjic fällt lange aus

Schock beim Supercup: Der verletzte Petar Djordjic wird vom Spielfeld geführt. Foto: dapd
Schock beim Supercup: Der verletzte Petar Djordjic wird vom Spielfeld geführt. Foto: dapd

Für einen Hoffnungsträger der SG Flensburg-Handewitt ist die Saison gelaufen: Petar Djordjic riss sich das Kreuzband beim Supercup gegen Kiel.

Avatar_shz von
24. August 2012, 09:45 Uhr

Flensburg | Es geschah in der 42. Minute beim Spiel in München: SG-Spieler Petar Djordjic zog sich einen Riss des vorderen Kreuzbands im rechten Knie zu. Der Verdacht, der sich Beobachtern angesichts der TV-Bilder aufdrängte, bestätigte sich am Mittwoch durch eine MRT-Untersuchung. SG-Teamarzt Dr. Thorsten Ahnsel rechnet mit mindestens sechs Monaten Pause für den 21-Jährigen. Der Arzt schloss nicht aus, dass der auf Eis verlegte, wellige Boden eine Rolle bei dem Unfall gespielt hat.
Der Ausfall des Halblinken bedeutet einen herben Dämpfer für die Ambitionen der Flensburger, am Status der "Unbezwingbaren" zu kratzen. "Das ist ein wirklich harter Schlag. Es tut mir für Petar besonders leid, da er in der vergangenen Saison und aktuell einen besonderen Entwicklungsschub gemacht hat. Ich leide mit ihm", sagte Trainer Ljubomir Vranjes, der nur noch zwölf erfahrene Akteure und zwei Youngster zur Verfügung hat - eine bedenklich dünne Besetzung. Vranjes will dies kompensieren, indem er seine Akteure noch flexibler einsetzt: "Sie müssen mehr Positionen spielen können und sich darauf auch mental so schnell einstellen können, dass es nicht drei oder vier Minuten dauert."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen