Handball-Bundesliga : So kam es zum Sieg der SG Flensburg-Handewitt gegen den SC Magdeburg

Avatar_shz von 26. Dezember 2021, 20:00 Uhr

shz+ Logo
SG-Spielmacher Jim Gottfridsson ließ sich auch von einem schmerzhaften Pferdekuss nicht bremsen.
SG-Spielmacher Jim Gottfridsson ließ sich auch von einem schmerzhaften Pferdekuss nicht bremsen.

Benjamin Buric, eine Umstellung in der Abwehr, Anführer Jim Gottfridsson – der 30:27-Erfolg der SG im Schlagerspiel hatte mehrere Gründe.

Flensburg | Die SG Flensburg-Handewitt hat ihr Weihnachtsmärchen um ein weiteres Kapitel bereichert und bleibt in Heimspielen am zweiten Festtag unbesiegt. Der Nimbus hielt im Schlagerspiel der Handball-Bundesliga gegen den bisher makellosen Spitzenreiter SC Magdeburg, der nach 32:0 Punkten in Serie mit dem 27:30 (11:13) die erste Niederlage kassierte. Allerdings...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen