Handball Champions League : „Da haben wir Scheiße gebaut“ – SG Flensburg-Handewitt hadert mit Start gegen Barcelona

Avatar_shz von 12. Mai 2022, 18:03 Uhr

shz+ Logo
SG-Trainer Maik Machulla (re.) grübelt, Torwart Kevin Möller (Mitte) steht die Unzufriedenheit mit dem Verlauf des Hinspiels gegen Barcelona ins Gesicht geschrieben.
SG-Trainer Maik Machulla (re.) grübelt, Torwart Kevin Möller (Mitte) steht die Unzufriedenheit mit dem Verlauf des Hinspiels gegen Barcelona ins Gesicht geschrieben.

Nach einem 2:9-Auftakt verloren die SG-Handballer das Viertelfinalhinspiel mit 29:33. Aufgeben wollen die Flensburger vor dem Rückspiel aber noch nicht.

Flensburg | War es das mit dem Traum der SG Flensburg-Handewitt vom Final Four der Champions League? Akzeptieren wollen es die Handballer von Trainer Maik Machulla nicht, trotz der 29:33-Niederlage gegen den FC Barcelona im Hinspiel des Viertelfinales. „Wir haben viele Möglichkeiten, aber wir müssen wirklich unser bestes Spiel in Barcelona machen“, meinte Emil...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen