zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : SG Flensburg-Handewitt gewinnt gegen Lübbecke

vom
Aus der Onlineredaktion

In der Handball-Bundesliga erfüllt die SG Flensburg-Handewitt ihre Favoritenrolle mit einem 34:27 gegen TuS Nettelstedt-Lübbecke.

Die Bundesliga-Handballer der SG Flensburg-Handewitt sind mit einem Heimsieg in die entscheidende Phase der Saison gestartet. Am Donnerstag setzten sich die Norddeutschen nach einer fast dreiwöchigen Pflichtspielpause mit 34:27 (20:15) gegen den TuS N-Lübbecke durch und verteidigten mit 42:8 Punkten den zweiten Platz hinter Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen (44:6). Beste Werfer waren Lasse Svan (10/2) für die SG sowie Niclas Pieczkowski und Tim Suton (je 5) für die abstiegsbedrohten Gäste.

Die Flensburger starteten mit viel Tempo in die Partie. Zwei Konter von Svan sowie ein Treffer von Thomas Mogensen sorgten für das 4:2 (5.). Auch als die Ostwestfalen auf 8:9 (13.) verkürzten, blieben die Gastgeber ruhig. SG-Coach Ljubomir Vranjes brachte für Torhüter Mattias Andersson Kevin Möller, der gleich einen Siebenmeter von Jens Bechtloff parierte. Mit der Fünf-Tore-Führung zur Pause war die Vorentscheidung gefallen.

In den beiden kommenden Wochen stehen für die Flensburger das Bundesliga-Auswärtsspiel beim SC Magdeburg (20. April), die beiden Viertelfinal-Begegnungen in der Champions League gegen den polnischen Meister KS Vive Kielce (23. und 27. April) sowie das Finalturnier um den DHB-Pokal in Hamburg (30. April und 1. Mai) auf dem Programm.

Alle Tore zum Nachlesen im Ticker

zur Startseite

von
erstellt am 14.04.2016 | 18:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen