zur Navigation springen

SCM und «Handballer helfen» spenden 70 000 Euro

vom

Magdeburg (dpa) - Bundesligist SC Magdeburg und die Initiative «Handballer helfen» haben 70 000 Euro für die Opfer des Juni-Hochwassers gesammelt.

shz.de von
erstellt am 15.Aug.2013 | 10:11 Uhr

Magdeburg (dpa) - Bundesligist SC Magdeburg und die Initiative «Handballer helfen» haben 70 000 Euro für die Opfer des Juni-Hochwassers gesammelt.

Im Rahmen des Benefiz-Spiels zur Saisoneröffnung gegen Wisla Plock übergaben die Club-Verantwortlichen an die von der Flutkatastrophe schwer getroffenen Gebiete Groß Rosenburg, Fischbeck und Magdeburg-Rothensee insgesamt 20 000 Euro.

Noch mehr Geld sammelte der Berliner Daniel Untermann mit seiner Initiative «Handballer helfen». Durch die Versteigerung von Trikots, Eintrittskarten und allerhand anderer Sportutensilien kamen 50 000 Euro zusammen, die der Handball-Trainer als Scheck an den Freundeskreis des deutschen Handballs überreichte. Allein die Auktion eines Trikots von Fußball-Nationalspieler Mario Gomez hatte 2133 Euro erbracht.

Das Spiel gegen den polnischen Vize-Meister hatte der SC Magdeburg in den Dienst der Hochwasser-Hilfe gestellt. So wurden Helfer unter anderem der Bundeswehr, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) oder des Technischen Hilfswerks (THW) geehrt. Die Eintrittskarten der Bundesliga-Partie Magdeburg gegen Frisch Auf Göppingen, das am letzten Spieltag der vorigen Saison wegen des Hochwassers ausgefallen war, behielten ihre Gültigkeit.

Das Testspiel verloren die Magdeburger mit 33:35 (17:17). Vor 5568 Zuschauern warf Robert Weber (9/4) die meisten Tore für den Gastgeber, der in der Saisonvorbereitung seine erste Niederlage kassierte.

Handballer helfen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen