Champions-League-Sieger : Rudolph tritt als Präsident von HSV Handball zurück

Nie mehr HSV Handball: Präsident Rudolph tritt zurück.
Nie mehr HSV Handball: Präsident Rudolph tritt zurück.

„Ich bin nicht mehr Präsident des HSV Handball“, sagt Matthias Rudolph. Zeitlich und körperlich sei er dem Druck nicht mehr gewachsen.

shz.de von
29. Oktober 2013, 11:29 Uhr

Hamburg | Matthias Rudolph ist nach Informationen der „Bild“-Zeitung (Hamburg) als Präsident von Champions-League-Sieger HSV Handball zurückgetreten. Der 55-Jährige bestätigte diesen Schritt dem Blatt. „Es stimmt. Ich bin nicht mehr Präsident des HSV Handball“, sagte Rudolph. Zur Begründung erklärte er: „Ich schaffe es zeitlich und körperlich nicht mehr. Und ich habe auch eine Verantwortung meiner Familie gegenüber.“ Die Hamburger belegen in der Bundesliga nach elf Spieltagen Rang vier.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen