zur Navigation springen

Handball : Pfahl für Supercup nachnominiert

vom

Rückraumspieler Adrian Pfahl vom HSV Hamburg ist für den Supercup der Handballer am kommenden Wochenende nachnominiert worden.

Damit reagierte Bundestrainer Martin Heuberger auf den Verletzungsausfall von Holger Glandorf. Der Flensburger hatte seine Teilnahme an dem Vier-Nationen-Turnier vom 1. bis 3. November in Bremen und Hamburg wegen einer Bauchmuskelverletzung abgesagt.

Für Pfahl sind die Länderspiele gegen Schweden, Ägypten und Polen der erste Einsatz in der Nationalmannschaft nach einem halben Jahr. «Der Supercup bietet zudem für Adi die Aussicht auf zwei Heimspiele mit der Nationalmannschaft in der Hamburger O2 World», sagte Heuberger. Pfahl hatte zuletzt wegen einer Operation am linken Ellenbogen lange pausiert.

Deutsches Aufgebot für den Handball-Supercup:

Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin/99 Länderspiele/0 Tore), Carsten Lichtlein (VfL Gummersbach/172/1), Martin Ziemer (TSV Hannover-Burgdorf/10/0)

Feld: Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen/79/293), Dominik Klein (THW Kiel/175/348), Sven-Sören Christophersen (Füchse Berlin/94/169), Stefan Kneer (SC Magdeburg/41/62), Michael Haaß (SC Magdeburg/111/169), Tim Kneule (Frisch Auf Göppingen/6/3), Adrian Pfahl (HSV Hamburg/58/150), Steffen Weinhold (SG Flensburg-Handewitt/47/109), Kai Häfner (HBW Balingen-Weilstetten/13/21), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen/54/130), Johannes Sellin (MT Melsungen/13/34), Oliver Roggisch (Rhein-Neckar Löwen/193/48), Patrick Wiencek (THW Kiel/45/91), Hendrik Pekeler (TBV Lemgo/6/12)

DHB-Mitteilung

zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2013 | 11:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen