zur Navigation springen

Handball-Weltmeister : Pascal Hens beendet Profi-Karriere

vom

Für Absteiger Balingen-Weilstetten bestritt er am Wochenende sein letztes Spiel. Wie es weiter geht, lässt Hens offen.

Balingen/Hamburg | Weltmeister Pascal Hens hat seine Karriere nach 18 Jahren Profi-Handball beendet. „Für mich ist es jetzt vorbei“, sagte der 37-Jährige am Montag. Bei der 22:25-Niederlage am vergangenen Samstag gegen den THW Kiel hatte er für Absteiger HBW Balingen-Weilstetten sein letztes Bundesliga-Spiel bestritten. Am Montag war er bereits im Auto auf dem Weg zu seiner Familie in Hamburg. „Jetzt wird erst mal alles ein bisschen sacken gelassen“, sagte Hens.

Zuvor hatte bereits die „Bild“ über das Karrierende des Weltmeisters von 2007 berichtet. Der WM-Titel im eigenen Land vor zehn Jahren war für Hens aber nur einer von zahlreichen Höhepunkten. Schon 2004 hatte der Rückraumspieler mit dem Nationalteam den EM-Titel und damit seinen ersten großen Titel geholt. 2011 wurde er mit dem HSV Hamburg deutscher Meister, 2013 krönte er seine Vereinskarriere mit dem Champions-League-Sieg.

„Er war nicht nur ein starker Angriffsspieler, sondern hat die Sportart auch ins Rampenlicht gebracht und populär gemacht“, lobte Bundestrainer Christian Prokop den Rechtshänder mit dem blonden Irokesenschnitt. Wie es nun für ihn weitergeht, ließ Hens offen. Trainer wolle er aber nicht werden, „weil das noch umfangreicher ist, als Profi zu sein.“

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jun.2017 | 16:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen