Handball-EM : Mazedoniens Volksheld Lazarov hat großen Respekt vor Lemke

Kiril Lazarov (M.) trifft mit Mazedonien auf das deutsche Team.
Foto:
Kiril Lazarov (M.) trifft mit Mazedonien auf das deutsche Team.

Kiril Lazarov ist ein Handballer der Superlative. Kein Spieler hat während einer Weltmeisterschaft jemals mehr Tore erzielt als der Mazedonier (92). Und kein anderer Profi hat auch bei einer Europameisterschaft je mehr Tore (61) als der mittlerweile 37-Jährige geworfen.

shz.de von
16. Januar 2018, 13:55 Uhr

Hinzu kommen etliche Titel mit internationalen Topclubs sowie die zweifache Auszeichnung als bester Torschütze der Champions League.

Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist der Rückraumspieler des HBC Nantes noch immer der entscheidende Akteur von Deutschlands nächstem EM-Gegner Mazedonien. «Er hat diese Geilheit, Tore machen zu wollen. Wir werden einen Kiril Lazarov sehen, der heiß ist, uns zu schlagen», sagt Ex-Nationalspieler Dominik Klein, der mit Lazarov in Nantes zusammenspielt.

In seiner Heimat gilt Lazarov als Volksheld. Er will noch lange für die Nationalmannschaft spielen, die Olympischen Spiele 2020 sind sein Ziel. Für die DHB-Auswahl wird es am Mittwoch (18.15 Uhr) entscheidend sein, seine gewaltigen Würfe aus dem Rückraum zu verhindern. Ein Vorteil könnte werden, dass mit Finn Lemke der 2,10 Meter große Abwehrchef nun nachrückt. Diese Personalie werde Lazarov nicht schmecken, sagt Klein. Vor dem Hünen habe er großen Respekt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert