DHB-Pokal : K.o. für zwei Handball-Bundesligisten - Favoriten weiter

Zwei Bundesligisten schieden im DHB-Pokal aus.
Zwei Bundesligisten schieden im DHB-Pokal aus.

Die Handball-Bundesligisten TVB Stuttgart und Eulen Ludwigshafen sind bereits in der ersten Runde des DHB-Pokals ausgeschieden. Die Schwaben unterlagen dem Zweitligisten DJK Rimpar Wölfe mit 26:29 (11:15). Ludwigshafen zog beim Drittligisten VfL Pfullingen mit 28:29 (16:14) überraschend den Kürzeren.

shz.de von
18. August 2018, 22:14 Uhr

Keine Mühe hatten die Favoriten. Pokalverteidiger Rhein-Neckar Löwen fertigte den Drittligisten TuS Fürstenfeldbruck mit 43:19 (20:12) ab. Der deutsche Meister SG Flensburg-Handewitt gewann gegen die HSG Nordhorn-Lingen mit 28:19 (14:10). Der THW Kiel gab sich beim 39:23 (19:11) gegen TuSEM Essen ebenfalls keine Blöße.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert