zur Navigation springen

Hamburg : HSV Handballer: Insolvenzverfahren eröffnet

vom
Aus der Onlineredaktion

Die Handballer des Hamburger SV stehen endgültig vor dem Aus. Die Fortsetzung der Saison ist unwahrscheinlicher denn je.

shz.de von
erstellt am 15.Jan.2016 | 15:49 Uhr

Beim zahlungsunfähigen Handball-Bundesligisten HSV Hamburg ist das Insolvenzverfahren eröffnet worden. Das teilte Insolvenzverwalter Gideon Böhm am Freitag in Hamburg mit. Die Fortsetzung der Saison ist aber unwahrscheinlicher denn je. „Der Spielbetrieb ist nicht eingestellt, aber ich gehe davon aus, dass wir das in Kürze mitteilen müssen“, sagte Böhm.

Der laufende Spielbetrieb kann finanziell nicht abgesichert werden. Bei einem Insolvenzverfahren kann der Spielbetrieb grundsätzlich weitergeführt werden. Wäre das Verfahren abgelehnt worden, hätte das den sofortigen Zwangsabstieg zur Folge gehabt.

Die Mannschaft wollte am Freitag das Training nach der Winterpause aufnehmen, sagte es aber ab. Böhm stellte jedem Profi des Champions-League-Gewinners von 2013 frei, den Verein zu verlassen.

Das erste Bundesliga-Spiel des Jahres gegen die SG Flensburg-Handewitt ist für den 10. Februar in Flensburg vorgesehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen