Handball in Hamburg : HSV-Aufsichtsratsmitglieder treten zurück

Die Sorgen um den HSV Hamburg reißen nicht ab: Nur knapp erhielt der Verein seine Lizenz für die nächste Saison, nun sollen zwei Mitglieder des Aufsichtsrates zurückgetreten sein. Auch um Trainer Schwalb steht es schlecht.

Avatar_shz von
03. Juli 2014, 11:41 Uhr

Hamburg | Auch nach der Lizenzerteilung für die nächste Saison zieht beim Handball-Bundesligisten HSV Hamburg keine Ruhe ein: Zwei Mitglieder des Aufsichtsrates sind nach Medieninformationen zurückgetreten. Zudem soll Trainer Martin Schwalb vor seiner Beurlaubung stehen. Vom Verein gab es am Donnerstag keine Stellungnahme.

Der HSV hatte in dritter Instanz die Lizenz für die neue Saison erhalten. Der im Mai zurückgetretene Präsident Andreas Rudolph soll für Sicherheiten über rund fünf Millionen Euro gesorgt haben. Das Durcheinander bei der Lizenzerteilung hat zur Folge, dass in der nächsten Saison 19 Mannschaften in der Bundesliga spielen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen