zur Navigation springen

THW-Löwen und SG-Gummersbach : Heute Abend Handball-Kracher in Kiel und Flensburg

vom
Aus der Onlineredaktion

In Flensburg und Kiel entscheidet es sich: Bliebt die Meisterschaft offen oder ziehen die Rhein-Neckar Löwen davon?

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2015 | 14:59 Uhr

Kiel/Flensburg | Währerend der Rest der Welt noch aufs Christkind wartet, haben Handball-Fans in Schleswig-Holstein schon am Abend des 23. Dezember Bescherung. Denn der letzte Spieltag des Jahres ist zugleich einer der spannendsten der bisherigen Saison.

Tabellensituation und Spielplan passen hervorragend zusammen. Erster sind die Rhein-Neckar Löwen mit 34:2 Punkten, dann folgt Meister Kiel mit 30:6 und auf Platz 3 der Pokalsieger aus Flensburg mit 29:7 Zählern. Für alle drei ist die Meisterschaft noch ein Thema.

Für den Verlierer der Begegnung Kiel gegen Löwen gäbe es allerdings einen heftigen Dämpfer - wenn er Kiel heißen sollte. Die Partie beginnt um 18.30 (Liveticker auf shz.de). Immerhin haben sich die Kieler vom sechsten auf den nunmehr zweiten Tabellenplatz vorgekämpft. Von den letzten drei Begegnungen in Bundesliga und DHB-Pokal gewannen die Löwen zwei und trennten sich einmal remis vom THW. Die Kieler müssen auf die langzeitverletzten Torsten Jansen, Patrick Wiencek und Dominik Klein verzichten. Bei den Löwen fehlt Kapitän Uwe Gensheimer.

Schmerzhafte Erinnerung: Am 2. Dezember verlor die SG (in blau) gegen die Rhein-Neckar Löwen zuhause 25:32.
Schmerzhafte Erinnerung: Am 2. Dezember verlor die SG (in blau) gegen die Rhein-Neckar Löwen zuhause 25:32. Foto: Staudt

Um 20.15 Uhr geht es dann weiter in Flensburg (Liveticker auf shz.de). Die SG hat ihr Hinrundenspiel gegen die Löwen aus Mannheim bereits verloren und sollte sich gegen Gummersbach keinen Patzer leisten, um die Chancen auf die Meisterschaft zu wahren. Es ist bereits die fünfte Begegnung der SG mit Gummersbach in diesem Jahr. Alle bisherigen Spiele gewann Flensburg, zwei Mal in der Liga, zwei Mal im Pokal, im Oktober ein 36:19-Sieg im Achelfinale.

Beim Tabellenzehnten aus Nordrhein-Westfalen wird am Mittwochabend voraussichtlich Kapitän Christoph Schindler wegen einer Verletzung nicht dabei sein, ebenso Mark Bult. Alle 6300 Plätze in der Arena werden voraussichtlich besetzt sein. Am Mittwochmittag gab es nur noch ein Restkontigent an Stehplatzkarten.

In der Liga sind die Kieler vor Flensburg, im Pokal verloren sie am 16. Dezember 27:34.
In der Liga sind die Kieler vor Flensburg, im Pokal verloren sie am 16. Dezember 27:34. Foto: dpa

Ausnahmsweise sind sich die sonst rivalisierenden Fans der Mannschaften aus Kiel und Flensburg an diesem Spieltag einig: Kommt es zu zwei SH-Siegen, bleibt der Kampf um die Meisterschaft offen und spannend. SG-Spieler Thomas Mogensen ist sich sicher:

Und der THW fordert die Fans auf: „Heute muss das Dach beben!“

Gipfeltreffen, Spitzenspiel, Saison-Höhepunkt: Nennt es, wie Ihr wollt. Fakt ist: Das Duell mit den Löwen ist das Spiel,...

Posted by THW Kiel on  Mittwoch, 23. Dezember 2015

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen