Handball : HC Leipzig qualifiziert sich für die CL der Frauen

Susann Müller erwies sich auch im Leipziger Trikot als treffsicher.
Susann Müller erwies sich auch im Leipziger Trikot als treffsicher.

Die Handballerinnen des HC Leipzig haben sich mit einem 27:23 (13:12)-Erfolg gegen Byasen Trondheim für die Champions League qualifiziert. Damit hat die Mannschaft von Thomas Orneborg ihr erstes Saisonziel erreicht.

shz.de von
08. September 2013, 19:47 Uhr

Bereits am Samstag bezwangen die Leipzigerinnen BNTU-BelAZ Minsk mit 29:24. Im Finale des Vierer-Turniers gegen Trondheim war Nationalspielerin Susann Müller vor 600 Zuschauern mit acht Treffern erfolgreichste HCL-Torschützin.

Leipzig fand schwer in die Partie und geriet mit 1:5 ins Hintertreffen. Mehrere Paraden von HCL-Torhüterin Julia Plöger sorgten für größere Sicherheit. Auch im Angriff steigerte sich die Orneborg-Sieben. Beim 8:7 ging Leipzig das erste Mal in Führung und verteidigte diese bis zur Pause.

In Halbzeit zwei starteten die Gäste mit sechs Toren am Stück und bauten ihren Vorsprung zum 19:12 aus. Trondheim benötigte elf Minuten, um einen Treffer zu erzielen. Trotzdem wurde es am Ende noch einmal spannend, als Byasen in der 58. Minute auf 22:24 verkürzte. Alexandra Mazzucco sicherte mit dem Treffer zum 26:23 Leipzigs Teilnahme am hochkarätigen internationalen Vereinswettbewerb.

In Gruppe C der Königsklasse trifft der HCL nun auf den slowenischen Meister RK Krim Mercator, den französischen Double-Sieger Metz Handball und den schwedischen Meister IK Sävehof.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen