Handball : HC Leipzig in der Champions League vor dem Aus

Die Handballerinnen des HC Leipzig haben im vierten Gruppenspiel der Champions League ihre dritte Niederlage hinnehmen müssen.

Avatar_shz von
03. November 2013, 19:55 Uhr

Die Mannschaft von Thomas Ørneborg unterlag bei IK Sävehof mit 23:30 (13:14). Mit nur zwei Punkten liegt der HCL auf dem letzten Platz der Vierergruppe und hat nur noch eine theoretische Chance auf das Erreichen der nächsten Runde.

Die erste bittere Pille musste der HCL schon vor dem Spiel schlucken. Mit Natalie Augsburg, die sich eine Magen-Darm-Infekt zugezogen hatte, fiel neben drei Langzeitverletzten die inzwischen vierte Nationalspielerin aus. Doch das Pech setzte sich sogar noch fort: Torhüterin Julia Plöger musste mit Verdacht auf einen Riss im Oberschenkelmuskel nach einer Viertelstunde vom Feld. Zu diesem Zeitpunkt stand es 4:4. Die Führung wechselte in den ersten 30 Minuten ständig, die Schwedinnen konnten sich kurz vorm Halbzeitpfiff auf ein Tor absetzen. Nach der Pause ließen die Ørneborg-Schützlinge zu viele Chancen liegen und gerieten mit 14:17 ins Hintertreffen. Als Sävehof zehn Minuten vor Schluss zum 26:19 traf, war die Vorentscheidung gefallen.

Die Leipzigerinnen müssen die beiden verbleibenden Partien gegen Krim Ljubljana und Metz HB gewinnen, um die nur noch theoretische Chance auf den zweiten Platz in Gruppe C und die damit verbundene Qualifikation für die Hauptrunde der Königsklasse zu wahren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen