zur Navigation springen

Handball-Bundesliga : Knappes Ergebnis: SG Flensburg-Handewitt besiegt die Füchse Berlin

vom

Es war ein unglaublich spannendes Spiel, das den glücklicheren Ausgang für die Flensburger hatte. Das Spiel im Liveticker zum Nachlesen.

Die SG Flensburg-Handewitt bleibt im Meisterrennen der Handball-Bundesliga. Am Sonntag gewannen die Norddeutschen bei den Füchsen Berlin mit 27:26 (15:13). In der Tabelle liegt die SG weiterhin fünf Punkte hinter Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen und einen Zähler hinter dem Tabellenzweiten THW Kiel, die am Mittwoch im Spitzenspiel aufeinandertreffen. Beste Werfer waren der Flensburger Holger Glandorf (8) und der Berliner Petar Nenadic (12/6).

Die Hausherren hatten gut in die Partie gefunden, lagen nach 13 Minuten 8:4 vorn. Flensburg machte sich aber mit dem Rückenwind des 34:27-Triumphs im DHB-Pokal-Viertelfinale beim Nordrivalen aus Kiel an die Aufholjagd. Glandorf glich zum 11:11 (21.) aus, zwei Minuten später sorgte Rasmus Lauge für das 12:11 der Flensburger.

Die Füchse waren jedoch nicht gewillt, sich in die sechste Saisonniederlage zu fügen. Neun Minuten nach dem Seitenwechsel war der Zwei-Tore-Pausenrückstand bereits wieder egalisiert. Fortan begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. 90 Sekunden vor Schluss nahm SG-Trainer Ljubomir Vranjes beim 27:25 die letzte Auszeit. Ein Treffer gelang seiner Mannschaft aber nicht mehr. Und erst als der Berliner Nenadic mit dem finalen Freiwurf scheiterte, war der Sieg sicher.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Dez.2015 | 19:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert